„Ich nehme keine Drogen.“

drums
Drums.

Wirklich? Was, wenn du eine Droge nehmen könntest, die du weder schlucken, rauchen, trinken oder dir spritzen müsstest? Wenn sie die Wirkung aber wiederum nicht verfehlen würde – egal in welchem Gemütszustand du dich befinden würdest; mit ihr würde es bergauf gehen – mit ihr würde es dir besser gehen. Du könntest sie alleine oder mit Freunden nehmen  – ja, selbst mit völlig fremden Menschen teilen. Stell dir vor,…

…wie sie durch dein Ohr kriechen würde, dich zur gleichen Zeit im Kopf, Bauch und Herz erreichen würde. Ich bin mir sicher, lieber Leser… du weißt genau, wovon ich spreche…

Die Musik.

Das Internet ist voll damit. Sprüche wie ‚Musik ist mein Leben‘ oder ‚music is my drug‘… man findet allesmögliche. Aber hast du dir mal konkret Gedanken darüber gemacht? Musik regiert die Welt. Was wäre ein Film ohne Musik? Was wäre Werbung ohne Musik? Die Medien wissen von der Wichtigkeit dieses Mediums – und – sie nutzen es.
Wer verbindet nicht gleich den Song „Venus“ von Shocking Blue mit einem Damenprodukt?
Wäre die Szene im Film ‚Titanic‘ wo das Schiff sinkt, genauso spannend, ohne die fantastische Musik von James Horner? Denn… mal ehrlich: jeder, der den Film gesehen hat, wusste auch schon vorher, dass das Schiff sinken würde. Oder hätte der Film ‚Grease‘ genauso viele Menschen erreicht, wenn die Musik nicht wäre?

Musik ist alltäglich. Ja, sie gehört zur Bildung des Menschen. Es gibt Eltern, die ihre Kinder quasi dazu zwingen,
ein Instrument zu erlernen. Andere Kinder wollen es unbedingt – können nicht, weil die Familie sich das nicht leisten kann oder möchte.
So zum Beispiel in Südamerika – wo es leider noch viel zu viele Menschen gibt, die in Armut leben. Diese können sich nicht einfach mal eine CD geschweige einen CD-Player leisten. Das, was diese Menschen aber en masse besitzen ist: Müll. In Paraguay haben sich Menschen aus Schrott Instrumente gebastelt – und bilden heute ein richtiges Orchester.

Hier geht’s zum Video: Klick!

Das Schöne an der Musik ist ja, dass es für jedermann ist. Egal ob jung oder alt. Musik verbindet. Egal von welcher Band man sich ein Konzert ansieht – man stellt immer wieder eines fest: das, was die Band auf der Bühne macht, vereint alle im Club oder in der Arena. Der Künstler muss nur in die Hände klatschen – und zack, tut  jeder es ihm gleich.

Egal ob man selbst Musik macht, sie täglich durchs Radio hört, sich sämtliche Alben der Lieblingsbands kauft oder regelmäßig zu Konzerten fährt – wir tun dies alle aus dem gleichen Grund: weil es uns gut tut.

Steckt nicht in jedem von uns ein Drogensüchtiger?

Hier nur ein paar vereinzelte Zitate vieler Künstler zum Thema ‚Musik‘ :

music my savior, save me“ Machine Head
„Music’s changed my life in so many ways“ Eminem feat. D12
„music makes the people come together“ Madonna
„music was my first love and it will be my last“ – John Miles
„wie oft retten mir diese Lieder meinen Arsch bevor ich sterbe“Senore Matze Rossi
„Without music, life would be a mistake.“– F. Nietzsche

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s