#1 Newsletterboom: Grand Hotel van Cleef.

1390524_10151711281675614_762572442_nNewsletter. Es gibt da zwei Sorten Menschen: Die einen haben sich irgendwann mal für den Newsletter angemeldet (entweder absichtlich oder doch bei einer Bestellung vergessen, das Häkchen bei „Newsletter abonnieren“ zu entfernen). Warum? Interesse würde da natürlich ganz oben auf der Liste stehen, denn aus Spaß macht das doch sicherlich keine Sau, oder? Obwohl, wenn ich kurz darüber nachdenke: Man könnte sich natürlich für unzählige Newsletter entscheiden, und das nur, weil man gerne Mails empfängt- und sowieso kein anderer Mensch einem schreiben würde. ABER wenn wir das jetzt mal gekonnt ignorieren, dann wäre wie gesagt das Interesse ganz oben mit dabei.

Dicht gefolgt von: „Spitzenmäßig! So bleibe ich immer auf dem Laufenden was im Hause xy so ansteht & muss eigentlich nichts dafür machen, außer mich eben fünf Minuten von Facebook loszureißen & meine Aufmerksamkeit dem Newsletter zu widmen. Geilomat!“ Und wie sieht das bei der zweiten Sorte aus? Nun, diese Menschen bereuen es schon nach einer Weile, sich irgendeinen Newsletter ins Haus (oder sagt man da besser: in den Computer?) geholt zu haben. Ständig treffen belanglose Mails ein, die es nach kurzer Zeit tatsächlich schaffen, dass sich die Augenlider immer schwerer anfühlen & man darauf fast mit dem Kopf auf die harte Tischplatte knallt. Schafe zählen war gestern- lieblos geschriebene Newsletter helfen bei Schlafstörungen viel besser. Ich schwöre!

„Na dann kann man sich doch wieder AUSTRAGEN!“, würde mir jetzt garantiert irgendeine Person entgegen brüllen. Richtig! Aber wenn ihr so wie ich seid, dann läuft die Prozedur in etwa so ab:

„Ach, cool. Mail erhalten! Na wer möchte denn was? Och, Newsletter. Moment mal: Von xy? Puh. Wollte ich mich da nicht abmelden, weil es mich einfach mal so 0,0000 interessiert? Stimmt, den Gedanken hatte ich doch schon vor mindestens zwei Monaten! Naja, ich überflieg das heute noch ein letztes Mal, dann aber….!“

Tja, dann passiert folgendes: Man überfliegt all die wirren Wörter und Sätze, geht direkt auf „LÖSCHEN!“ & dann ist es weg. Im Papierkorb. Aus den Augen, aus dem Sinn! Bis es dann 1 1/2 Wochen später erneut heißt:

„Ach, cool. Mail erhalten! Na, wer möchte denn was?“

Mein Leben. Es steckt voller Überraschungen!

Es gibt Newsletter, bei denen ist es total egal, ob du dich für den Inhalt, die Musik oder für die Angebote & Tourdaten interessierst!

Newsletter, die einfach nicht so glattgestriegelt um die Ecke kommen und dir einen leichten Würgereiz verpassen.

Newsletter, die informativ, wild & teilweise auch mit einem stumpfsinnigen Humor (Ey, „Stumpf ist Trumpf!“ Fragt mal Dendemann!) ausgestattet sind, dass es einen manchmal aus den Latschen haut.

Newsletter, bei denen man es kaum erwarten kann, bis sie erneut im Posteingang landen.

Newsletter, bei denen man denkt: Verdammte Axt! Ich möchte auch mal so gut schreiben können! Aber man weiß im Inneren längst, dass das nie passieren wird.

Newsletter, die auch mal so was enthalten können (UND DAS BEREITS GANZ AM ANFANG! Ich wollte es nur mal erwähnen!)

Spaceman Spiff bringt uns straight zu einem uralten in den Genen angelegten Menschheitstraum.
Nein, nicht sich die Geschlechtsorgane zusammen zuknoten und im Kreis zu tanzen ( Damen, bitte nur zu sehen!!!), sondern sich melancholisch im Weltraum die Kante zu geben.“

Und wisst ihr, was mein Problem im Allgemeinen ist? Wenn mir jemand irgendwas erzählt oder ich etwas lese- dann stelle ich mir das alles meistens bildlich vor. Ob ich will oder nicht. Ja, mein Hirn macht ständig diese Alleingänge & ich muss es ausbaden. Aber ich kann euch somit sagen: Zusammengeknotete Geschlechtsorgane sehen jetzt nicht so sexy aus- außer wenn man eine Schleife einbaut. Dann, aber auch nur DANN, können wir erneut darüber sprechen! Tut mir leid. Zurück zum Thema!

Was ich mit diesem Artikel eigentlich sagen wollte, um mal wieder etwas mehr Niveau in die ganze Sache zu bringen:

Leute, traut euch & tragt euch für den Newsletter vom Grand Hotel van Cleef ein! Ihr bekommt dort alles, was ihr braucht: Informationen, Tourdaten, Stumpfsinn, Lebensweisheiten & Geschichten, die eigentlich nicht dort hinpassen- aber irgendwie doch! Schafft nun auch nicht jeder, oder?

Ihr steht auf Bands/Musiker wie Kettcar, Rob Lynch, Thees Uhlmann, Spaceman Spiff, Honig, Young Rebel Set oder Patrick Richardt? Genial! Dann MÜSST ihr euch so oder so eintragen, wenn ihr es nicht schon längst getan habt.

Aber man muss auch dazu sagen: Selbst wenn es nicht zu 100% euren Musiknervt trifft, könnt ihr euch dennoch darum kümmern, dass euch dieser Newsletter ab und an unter die Augen kommt. Denn:

Für unterhaltsame Minuten vor dem Computer wird gesorgt! (Klang das jetzt irgendwie zweideutig?)

Egal. Daumen hoch!

& jetzt: Alle eintragen, bitte: Klick!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s