„Jugend mutiert“- KMPFSPRT schicken neues Baby in die weite Welt.

KMPFSPRT_JugendMutiert_Cover_V1_loresDer 31. Januar 2014. Ein Datum, welches man sich merken sollte. An eben jenem Tag erscheint die neue Platte von KMPFSPRT bei Uncle M. Einige von euch kennen die Band vielleicht schon von den vielen Auftritten die die vier Kölner die letzten 2 Jahre gespielt haben oder aber von deren Debüt-EP „Das ist doch kein Name für ’ne Band“. Nun melden sich KMPFSPRT endlich zurück – mit dabei: das lang ersehnte  erste Album „Jugend mutiert“. Eine CD, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man einen Hang für ehrliche, direkte Musik hat, die einen mit einem Schlag umhaut.

Direkt beim ersten Song hört man eine wahre Weisheit: „Wichtiger als müssen – ist immer noch das Wollen!“. Genau das zeigt die Platte. Und die Jungs wollen nicht nur– nein, sie haben richtig Bock. Und wie! Mit fettem Sound und einer Portion Wumms seitens der Schießbude überzeugen die Jungs schon direkt nach den ersten paar Tönen.
11 Songs befinden sich auf der CD – für mein Empfinden ist die Platte weder zu kurz noch zu lang, sondern genau richtig! Die Songs die es auf das Album geschafft haben, wurden sorgsam gehegt und gepflegt: Sie wurden mit ordentlichen Drums gefüttert und mit einem massiven Gitarrengewitter ausgestattet, sodass die Lieder eindrucksvoll um die Ecke kommen. Auch bei den Texten hat man sich Gedanken gemacht, wie man beim Hören immer wieder feststellen kann:

„Schon immer fehl am Platz wo die schönen Leute leben“
                                        
heißt es bei „Theorie der guten Chance“.  „Und trotzdem nie allein, weil wir zusammen anders sind.“versteht sich von selbst, denn:

„Wenn die Welt uns nicht versteht, dann muss die Welt halt lernen!“

Für die erste Single-Auskopplung des Albums „Musikdienstverweigerer“ steht kein geringerer als Felix von Frau Potz mit am Mikro. Sehr schöne und gute Kombi.  Weitere Songs wie „Atheist“ und „Keiner von Millionen“ verleiten einen direkt und von Anfang an zu fröhlichem Pogo und Tanz in den heimischen vier Wänden.

„Und sorry jedes Mal ist das Wort zum Sonntag ‚schade‘, das Wort zum Freitag ‚Bier‘ und das Wort zum Samstag ‚Kater‘.“

Wer neugierig geworden ist, sollte sich die Instagram-Seite (Kick!)  von KMPFSPRT etwas genauer ansehen – seit dem 13.01. posten die Jungs nämlich täglich ein kleines Preview zu ihrem neuen Album.KMPFSPRT_2013_PHOTO_HIRES_2

Die Platte sollte man sich also auf jeden Fall vorbestellen oder – noch besser – auf nach Köln; auf zu deren Release-Konzert am 31.01.! Wer sich allerdings noch nicht um ein Ticket gekümmert hat, dem sei leider gesagt, dass diese kleine, intime Show bereits ausverkauft ist. Aber keine Sorge, die Jungs werden auf jeden Fall noch quer durch Deutschland touren – und noch gibt es Tickets für die anderen Shows. Also los: Album kaufen und Ticket gleich dazu!

+++++++Album vorbestellen: Klick!+++++++

KMPFSPRT – LIVE

31.01. Köln – „Privat“ (mit IDLE CLASS)
06.02. Koblenz – Circus Maximus
20.02. Neunkrichen – Stummsche Reithalle *
21.02. Bochum – Riff *
22.02. Hannover – Chez Heinz *
23.02. Hamburg – Headcrash *
25.02. Karlsruhe – Jubez *
27.02. Wiesbaden – Schlachthof  *
28.02. Köln – MTC *
15.-17.08 Nonrod – Nonstockfestival + GWLT uva.

*mit A Wilhelm Scream

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s