‚Nie wieder Landstraße.‘ Tigeryouth gibt Einblicke in das Tourleben, Part 2.

10384051_808803479131150_6673139470960871220_nWie ihr sicher schon ALLE mitbekommen habt: Tigeryouth gehört mit zu meinen Lieblingsmenschen! Umso mehr hat es mich natürlich gefreut als es hieß: Der charmante Frechdachs wird täglich von seiner ausgedehnten Tour berichten. Und zwar immer im Wechsel mit den Kollegen vom Schallhafen! Hier kommt nun der zweite Teil, der die Städte Leipzig, Berlin, Chemnitz & Würzburg beinhaltet. Alles ist dabei: Pizza, Feierabendbier, Leif Marcussen und Geheimrezepte!

Wer natürlich jetzt sagt: ‚MOMENT! Ich möchte aber erst mit dem ersten Teil anfangen!‘, dann kann ich das natürlich nachvollziehen! Deswegen hier der Link: Klick!

Leipzig: Wir verschlafen. Mir hat niemand gesagt, dass die kürzeste Strecke beim Navi so anstrengend ist. Das nächste Mal stelle ich wieder „Schnellste Route“ ein. Nie wieder Landstraße. In Leipzig Hausprojekt, Love Disco. Ein verwinkelter, dunkler, schöner Keller. Viele schöne Menschen. Pogo-Part. Wir lassen den Abend in der Kneipe ausklingen. Ich schlafe unter einem Futon als Decke. Es gibt selbstgebackenes Brot zum Frühstück.

Foto: Hndgmcht-Crew.
Foto: Hndgmcht-Crew.

Berlin: Das Lovelite hat einen neuen Raum. Es ist voll. Ich gebe zwei Interviews mit Schnaps. Pizza. Handgemacht-Sessions geben sich wahnsinnig viel Mühe mit mir. Die Menschen singen mit. Thomas hat die meisten Konzerte von mir gesehen. Laurenz wird bald berühmt, ich bin mir sicher. Sören packt den Hip-Hop-Talk aus. Ausklang in der Kneipe. Wir bestellen Essen im Bett. Berlin ist gut zu uns.

Chemnitz: Endlich wieder ein Grund, mir eine Platte zu kaufen. Solids aus Kanada machen alles kaputt. Vegane Burger. Fünf Sterne! Leif Marcussen kränkelt und jammert. Auch morgens klingt es nicht gut, was aus ihm rausdonnert. Ich erkenne Martin von Deathrite fast schon wieder nicht. Die Stimme ist immer noch da! Ich glaube, das Geheimrezept ist einfach ausschlafen. Nur noch zwei Konzerte, bis Rike zurückfährt. Noch drei mit Leif Marcussen. In der Küche trinke ich noch ein Feierabendbier bei einem sehr guten Gespräch.

Würzburg: Eine Fahrt mit Interviewpause. Begrüßung mit Ingwertee und Kaffee. Das Dencklerkino ist immer noch urgemütlich. Die Menschen sind so schön ruhig. Hubi zu sehen bringt mich immer fast zum Heulen. Vor Freude. Ein kurzer, schöner Abend. Morgen fit sein für Iron Chic! Leif Marcussen wird wieder gesund. Meine Stimme schwächelt. Jetzt ausschlafen. Nur noch ein Tag mit Rike, der weltbesten Tourbegleitung. Nur noch zwei Tage mit Leif Marcussen. Ich bin schon beim Schlafengehen aufgeregt vor morgen.

10262077_794108557267309_6907793297317095090_n

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s