Part 1: ‚HUHU, mein Album ist fertig…‘ Nachrichten, die das Herz schneller schlagen lassen.

10300887_10152465478449184_3852002033341568011_nStell dir vor, eine Nachricht beginnt mit diesen Worten. Wie würdest du reagieren, wenn einer deiner absoluten Lieblingsmusiker dich fragt, ob du in das nagelneue Album reinhören möchtest? Ob du darüber einen Artikel schreiben würdest? Auch du würdest sofort ‚Ja, nichts lieber als das!‘ antworten und vor Entzückung und Aufregung hibbelig vor dem PC sitzen, nicht wahr? So war das zumindest bei mir, als die Anfrage von Senore Matze Rossi ohne Vorwarnung ins Haus flatterte.

‚Und jetzt Licht, bitte!!!!‘ heißt nun Album Nummer 4, welches ganz unspektakulär im heimischen Keller aufgenommen wurde. Es wurde also nicht mit massenhaft Schminke nachgeholfen, die am Ende viel zu dick aufgetragen wirkt und es somit unnatürlich aussehen lässt. Matze hat sich eher darauf konzentriert, dass der Fokus auf den Texten und den eingesetzten Instrumenten liegt, als sich unnötig mit irgendwelchem Firlefanz zu beschäftigen.

‚Und jetzt Licht, bitte!!!!‘ Wie oft hatte ich wohl diesen einen Satz in den letzten Monaten und Jahren im Kopf rumflattern? Wie oft war man meistens vergeblich auf der Suche nach etwas Glück oder mehr Zufriedenheit? Dieses berühmte ‚Licht am Ende des Tunnels‘  wollte sich nie wirklich einstellen oder man war lange Zeit einfach nur geblendet von der Dunkelheit, die sich immer mehr ausbreitete und hartnäckig blieb.

Der Wandel folgt aber, wenn man zum Beispiel einige harte Schicksalsschläge verkraften und verarbeiten muss und im Kopf ein Schalter umgelegt wird. Man beginnt langsam aber sicher der Dunkelheit ein Bein zu stellen: Die kleinen Dinge des Alltages, die man früher übersehen hat, zaubern einem heute ein kleines Lächeln ins Gesicht. Ob es nun der Blick in den Himmel ist oder das Vogelgezwitscher, welches dich sogar in den frühen Morgenstunden zum Fenster zieht und dich milde stimmt. Oder die Menschen in die Arme schließen zu können, die man mag und liebt. Menschen, denen man wahrscheinlich tagtäglich über den Weg läuft und schon fast vergessen hat wie es wäre, wenn es sie nicht gäbe. Man wäre aufgeschmissen, stimmt’s?

Und genau das ist es, was ich an diesem Album so gerne mag: Es zieht mich nicht noch weiter runter, ganz im Gegenteil! Ich meine: Traurige und hasserfüllte Songs gibt es doch schon genug, warum also nicht ein Album rausbringen, welches die andere Seite zeigt? Glück. Zufriedenheit. Die kleinen Wunder des Lebens einfach mehr genießen und sein Leben nicht damit verbringen, ständig nur die negativen Seiten aufzuzeigen und an den Haaren herbeizuziehen. Man hat das Gefühl, dass Matze einen guten Kompromiss zwischen Licht und Finsternis gefunden hat. Er hat eine innere Balance hergestellt, auch wenn er Streckenweise vielleicht erneut vom Schicksal oder trüben Gedanken heimgesucht werden sollte.

Ich kann nur sagen, dass mir solch ein Album schon lange gefehlt hat. Songs, die jede Menge Zuversicht ausstrahlen, dich aufbauen und erstrahlen lassen. Endlich wird mal kein unnötiger Hass verteilt, von dem in letzter Zeit viel zu viele Musiker Gebrauch machen und man es deswegen einfach nicht mehr hören kann, weil man dann in Sekundenschnelle vom heimtückischen Würgereiz heimgesucht wird.

Senore Matze Rossi steigt zielsicher auf den Schwebebalken: Zwischen neugewonnenem (Lebens-) Mut, Euphorie und der schattigen Welt geht er ausgeglichen seine Wege. Auch wenn er ab und an mal mit den Armen rudern sollte: Runter bekommt man Matze so schnell nicht mehr!

Das Album wird bereits am 25. Juli (!!!!!!) erscheinen und ich kann es euch nur ans Herz legen! Mir gefällt es sehr gut und es dreht schon seit geraumer Zeit seine lauten Runden, wenn ich mit dem Auto unterwegs bin.

+++++++Bestellen: Klick!+++++++

Außerdem kann man sich endlich wieder auf einige Rossi Shows freuen! Dabei?

24,07. Nürnberg, DESI
26.07. Schweinfurt, Stattbahnhof
01.08. Würzburg, Wunschlos Glücklich
02.08. Oberhausen, Druckluft
29.08. Leipzig, Wärmehalle Süd
30.08. Berlin, Vegan-Vegetarisches Sommerfest
30.08. Berlin, Lidolino
10.10. Leipzig, UT Connewitz
24.10. Essen, Theater Freudenhaus
25.10. Westerstede, Wunderbar
12.12. Koblenz, Circus Maximus
13.12. Köln, Wohngemeinschaft

Advertisements

2 Gedanken zu “Part 1: ‚HUHU, mein Album ist fertig…‘ Nachrichten, die das Herz schneller schlagen lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s