The Bennies: Mit „Wisdom Machine“ das erste Mal in Europa!

WM_front_final_HI_kleinThe Bennies. Eine Band aus Australien, die sich in den letzten Jahren eine beachtliche Fanbase aufgebaut hat und bereits auf etliche Touren quer durch Australien, China, Japan und den USA zurückblicken kann. Darunter waren auch einige Gigs, bei denen sie sich die Bühne mit Größen wie NOFX ,Leftöver Crack oder auch Off With Their Heads teilen durfte.
Nun, am 25.03. wird der Nachfolger zu ihrem Debüt Rainbows in Space veröffentlicht. Wisdom Machine heißt die neue Platte, die via Uncle M erscheinen wird. Damit nicht genug, ab Ende April werden die Jungs für einige Wochen das erste Mal quer durch Europa touren.

The Bennies erinnern mich in gewisser Hinsicht an die Band Hoffmaestro. Eigenwillig und experimentierfreudig. Offen für viele Musikgenres und diese konsequente „Wir ziehen unser Ding durch“ Einstellung. Gefällt. Entstanden ist dabei eine Platte, die mich direkt beim ersten Hören zum unaufhaltsamen Vor-Mich-Hin-Grinsen brachte. Hymnen zum Mitsingen, Partysongs die zum Durchdrehen verleiten. Hier mischt man auch mal Ska mit Punk, untermalt das Ganze mit Reggae-Elementen und haut hier und da noch eine Portion abgedrehte Synthies rein.
Unterstützung haben sich die Jungs unter anderem bei ihren Freunden von The Kujo Kings und Beacons geholt, die mit ihren Bläser-Parts bei „Burn Out City„, „Heavy Reggae“ und „O Brother, Where Art Thou?“ mitmischen und für Ska-Feeling sorgen.

Energetischer & tanzbarer psychedelischer Rock. Ja, die Platte bringt einem den Sommer direkt ins Wohnzimmer.
Corruption ist der wohl düsterste Song der Platte und der Einfluss von Black Sabbath ist hier deutlich zu erkennen. Diese Mischung aus fetten Basslines, kraftvollen Vocals gepaart mit Reggae- und Synthie-Sounds macht einfach Spaß. Neben Party Machine und Party ´Till I Die einer meiner Highlights der Platte!
Party Machine entstand übrigens just bevor die Jungs mit den Studiosessions beginnen wollten. Ein Knallersong, der im australischen Radio rauf und runter lief und für einige ausverkaufte Gigs sorgte.

Turning Around besticht durch einen überaus melodischen Refrain, der im Ohr hängen bleibt. Den Abschluss bildet O Brother Where Art Thou – ein 10 minütiger Song, der zu keinem Zeitpunkt langweilig wird.

Wisdom Machine erscheint am 25. März via Uncle M und sorgt für gute Laune. Fakt. Auf Parties wohl echt ein Must-Have. Dieses Jahr werden die Jungs zum aller ersten Mal auch durch Europa touren, darunter sind auch einige Gigs in Deutschland! Geht hin. Das könnte die Party eures Lebens werden!

+++TOUR+++

The Bennies Live 

22.04. DE – Berlin – Cassiopeia, Uncle-M Fest
23.04. DE – Münster – Skaters Palace, Uncle-M Fest
24.04. BE – Antwerpen – Toerclub
25.04. DE – Hamburg – Hafenklang
27.04. DE – Göttingen – Exil
28.04. DE – Bamberg – Live Club
02.05. DE – München – Unter Deck
03.05. DE – Stuttgart – Goldmarks
07.05. UK – Bristol – Deadpunk Festival
08.05. UK – Cardiff – The Moon
09.05. UK – Leeds. Wharf Chambers
10.05. UK – Dundee – Buskers
11.05. UK – Glasgow – Audio
12.05. UK – Manchester – Gullivers
13.05. UK – Nottingham – JT Soar
14.05. UK – London – The Barfly
15.05. UK – Brighton – The Hope
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s