Patrons – As Above, So Below

patrons-as-above-so-below-album-cover2014 haben sie ihre erste selbstbetitelte EP via I Hate It Records veröffentlicht. Ein Jahr später folgte dann die zweite EP The Momentary Effects of Sunlight.
Zwischen den Studiobesuchen wurden die Songs immer wieder live getestet und inzwischen kann die Band PATRONS nicht nur auf zahlreiche Auftritte mit Bands wie Every Time I Die, SHVPES, Press To Meco, We Are The Ocean, Black Foxxes und Rolo Tomass zurückblicken sondern durfte auch schon einige ausverkaufte Shows in ihrer Heimadtstadt Plymouth (UK) spielen. Ihre Fanbase wächst und gedeiht.
Am 31. März erscheint nun ihr Debutalbum As Above, So Below
via Rose Coloured Records.


As Above So Below wird von einem alternative-indie-pop Sound regiert. Beim ersten Hören der Platte musste ich allerdings sofort an eine andere musikalische Größe denken. Wer Biffy Clyro mag, sollte sich einmal mit der Band Patrons auseinandersetzen.
Insbesondere bei den Songs  First Of The Slow Burners, Eighty Four und Everything Matters erinnert das Ganze nicht nur stimmlich sondern auch musikalisch sehr stark an die Band um Simon Neil.

Melodisch. Kraftvoll. Emotional.
Die Tracks gehen fast alle nahtlos ineinander über, wobei es weder an Abwechslung noch an Dyamik mangelt. Das Gefühl einer gewissen Leichtigkeit trifft auf eine ungewisse Düsternis.
Bei den Songs War Of Pieces und Army Of One zeigt der Sänger nicht nur seine komplette Bandbreite seiner Stimme, sondern deren Faible für Posthardcore wird hier sehr deutlich. Im Vergleich zum Rest beinhalten beide Titel einen aggressivereren Sound begleitet von rauem, energiegeladendenem Gesang.


Dawn bildet den Abschluss der Platte und gehört zu den langsameren Songs des Albums; hier treffen leise Töne auf eine emotionsgeladene und gegen Ende auch raue Stimme.

Alles in allem keine schlechte Platte, eine Band mit Potential, abwechslungsreiche Gitarrenriffs und catchy Melodien, dennoch schafft sie es nicht, mich zu 100% von sich zu überzeugen.

Mit As Above So Below erscheint am 31. März Patrons´ Debutalbum via Rose Coloured Records.


http://www.wearepatrons.com/
http://www.rosecoloured.com/

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s