‚Wie ein aufgeregter Vogel schlägt das Herz in meiner Brust…‘- Matze Rossi auf Tour!

Zum ersten Mal von der Tour gehört habe ich…

…im Juli in Schweden beim Kaos Skola Festival. Als wir in einer ruhigeren Minute auf dem riesigen Sofa im Wohnzimmer saßen, das leckere Essen verspeisten und Herr Rossi mich plötzlich fragte, ob ich nicht wieder mit auf Tour kommen möchte, um ein wenig den Merch unter die Leute zu bringen. Eine genaue Aussage konnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht treffen, da ich nicht genau wusste, ob ich das mit der täglichen Arbeit auf die Reihe bekomme, bzw. es mir fast 3 Wochen erlauben kann, irgendwo zu fehlen. Aber es blieb stets im Hinterkopf hängen! Tja, und vor einiger Zeit ging es dann doch ziemlich schnell, als mich eine Nachricht ereilte, dass man nun eine endgültige Antwort von mir braucht, damit alles in die Wege geleitet werden kann. Zu diesem Zeitpunkt kam mir das ganz recht: Denn mir fiel und fällt noch immer die Decke auf dem Kopf. Ich muss raus. Ich will auf Tour. Kurz gesagt: Ich habe einfach BOCK und somit folgte die Zusage.

Wie ist es überhaupt dazu gekommen, dass man dich ab und an hinter’m Merchtisch finden kann?

Das ist eine Frage, die ich tatsächlich nur schwer beantworten kann, weil ich es nicht mehr ganz zusammenbekomme. Wenn man überlegt, wie das alles anfing: Seine Musik begleitet mich jetzt schon seit fast 10 Jahren, die ersten Konzerte nahm ich aber erst ab 2010 mit. In verschiedenen Städten tauchte ich auf, es folgten hier und da kleine Interviews. Wer weiß- vielleicht fand es Matze am Anfang ein wenig gruselig, dass es dort draußen Menschen gibt, die auch mal nach xy fahren, um sich eines seiner Konzerte anzusehen. Für mich war das aber normal: Musiker, die ich sehr mag, auch in einem anderen Rahmen sehen zu können. Eine andere Stadt, eine andere Atmosphäre. Es hat ein wenig was von Freiheit, wenn man sich eben in den Zug oder Bus setzt, irgendwo aussteigt, ein wenig Sightseeing betreibt, um am Abend in einem kleinen gemütlichen Club zu landen und bei den Lieblingsliedern mitzusingen.

Ich weiß noch, dass er bei einer Tour alleine unterwegs war, weil sein lieber Merchfreund Herr Zille verhindert war. Und wer Matze kennt, der weiß auch ganz gut, dass er währenddessen alles selber in die Hand nimmt: Er sitzt hinter’m Steuer und sammelt einen Kilometer nach dem anderen, wickelt sämtliche Details mit den Veranstaltern vor Ort ab, lädt das Auto aus, baut auf, spielt sein Konzert, verkauft direkt nach der Show seinen Merch (wenn er keine Begleitung dabei haben sollte), baut ab, lädt das Auto ein, fährt danach noch zu der Unterkunft. Es ist unglaublich, wie sehr er unter Strom steht. 

Es steckt eben eine ganze Menge Arbeit dahinter und da ich Matze ja wenigstens eine kleine Auszeit nach der Show schenken wollte, meinte ich, dass ich ihm helfen kann, zum Beispiel beim Verkaufen der Shirts & co, da ich eh bei der Tour dabei sein werde und ich nun wirklich nicht mehr ganz vorne bei seinen Konzerten stehen muss. Er verneinte, was ich auch gut verstehen konnte. Einerseits wollte er mir einen schönen Konzertabend gönnen ohne irgendeine ‚Pflicht‘, andererseits kannte man sich ja dann doch nicht so gut, dass man als Musiker irgendeiner Person den Merch anvertraut. Aber was soll ich sagen: Irgendwann nahm er die angebotene Hilfe an und es freut mich wirklich sehr, wenn ich Matze zumindest eine kleine Last von den Schultern nehmen kann! Ja, es entwickelte sich langsam und nun stehe ich ab und zu da, wo es mir größtenteils Spaß bringt: Hinter’m Merchtisch! Danke für das Vertrauen, Herr Rossi!

Nach all den Jahren: Was fasziniert dich so an Matze? An seiner Musik?

Matze ist authentisch. Da ist nichts, was in irgendeiner Art und Weise aufgesetzt wirkt. Das Herz stets am richtigen Fleck und mit seiner Meinung hält er nicht lange hinter’m Berg. Ein Freund, auf den man sich zu 100% verlassen kann, egal, in welcher noch so ausweglosen Situation man sich befindet- er hat stets die richtigen Worte parat, um einen irgendwie erneut auf den richtigen Pfad zu bringen. Oder zumindest in die richtige Richtung zu lenken. Empathie ist kein Fremdwort für ihn. Ein Typ, der sich auch mal auf eine kleine Wasserschlacht einlässt und für sämtlichen Quatsch zu haben ist. Manchmal holt er auch die Kollegen Sarkasmus und Ironie aus dem Keller und lässt einen dann ganz gerne ein wenig überrascht und sprachlos zurück, holt einen aber mit seinem ansteckenden Lachen wieder ab.

Seine Songs sind ein rettender Anker in der größten Seenot. Manche Songs schmerzen, wühlen auf, gehen an alte Wunden ran und lassen kein Auge trocken. Andere Lieder lassen einen durch die Wohnung tanzen, schmunzeln, der Kopf wird ruhiger, der Herzschlag verlangsamt sich und man schmettert Zeilen wie: ‚Ich fühle mich wie ein Elefant: ich bin dick und groß und stark. Ich will dich gut beschützen oder tragen, wenn du nicht mehr kannst!‘ mit. Es ist eine große Vielfalt, die er uns mittlerweile bieten kann: Angefangen bei den alten Klassikern von Tagtraum bis zu ‚Ich fange Feuer‘. Da ist für sämtliche Anlässe etwas dabei. An viele Lieder sind Erinnerungen geknüpft. Gute und schlechte. Und das macht es für mich aus: Da sind all diese Verbindungen vorhanden. Für andere unsichtbar, für mich aber das allergrößte auf dieser Welt: Wenn es Musiker gibt, die eine Achterbahnfahrt in einen auslösen können und egal, wie rabiat diese werden kann- am Ende erhebt man sich doch wieder mit erhobenen Kopf aus dem Sitz und stellt sich für die nächste Fahrt an!

Was wird das BESONDERE an der kommenden Tour sein?

Jede seiner Touren ist besonders! Dieses Mal wird er nicht alleine auf der Bühne stehen, denn im Gepäck wird er den wunderbaren Martin Stumpf haben, der bereits bei den Bandkonzerten an seiner Seite am Kontrabass stand und jede Menge Spaß ausstrahlte. Es wird also eine gemütliche DuoTour werden. 18 Tage am Stück, die uns 3 auch bis nach Graz verschlagen wird.

Selbst ich bin sehr gespannt drauf, wie sehr sich die altbekannten Songs wandeln werden, wenn im Hintergrund Kontrabass, E-Gitarre oder Klavier einsetzen werden! Und wie wird die Setlist aussehen? Welche Songs werden ausgewählt? Wird es dazwischen noch ‚Oh, was kann ich noch spielen?‘ Parts geben? Ach, lassen wir uns einfach alle überraschen, oder? Ich für meinen Teil freue mich wirklich sehr auf die ‚Musik ist der wärmste Mantel‘ Tour und es sollte sich wirklich NIEMAND entgehen lassen. Selbst wenn so gar nichts in eurer unmittelbaren Nähe stattfinden sollte: Packt eure besten Freunde ein, setzt euch ins Auto/in den Zug oder Bus und verbringt einen schönen Abend mit Matze, Martin und den anderen Besuchern!

Genug gesabbelt- verrat uns endlich mal die TOURDATEN!!!

Sehr gerne sogar! Also: Kalender gezückt, Urlaub einreichen, Tickets bestellen und rumkommen:

+++Matze Rossi zusammen mit Martin Stumpf auf Tour+++
präsentiert von End Hits Records, Grand Hotel van Cleef, Count Your Bruises Magazin, Stay Close To Your Soul., Heartcore_Mag, Uncle M, Acoustic Guitar, Grand Hotel van Cleef Booking

Tickets: GHvC Shop

22.11. Bremen, Tower
23.11. Oberhausen, Druckluft
24.11. Flensburg, Volksbad
25.11. Cuxhaven, Döser Börse (NUR ABENDKASSE!)
26.11. Hamburg, Astra Stube
27.11. Berlin, BiNuu Café
28.11. Göttingen, Nörgelbuff
29.11. Leipzig, Werk 2
30.11. Würzburg, Cairo
01.12. Darmstadt, Hauskonzert (Info: Klick!)
02.12. Mannheim, Kulturbrücken Jungbusch
03.12. München, Sunny Red
04.12. Graz, Die Scherbe
05.12. Coburg, Sonderbar (Eintritt frei/Hutkonzert!)
06.12. Frankfurt, Ponyhof
07.12. Koblenz, Circus Maximus
08.12. Bonn, Bla
09.12. Aachen, Musikbunker

Advertisements

Ein Gedanke zu “‚Wie ein aufgeregter Vogel schlägt das Herz in meiner Brust…‘- Matze Rossi auf Tour!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s