Kind Kaputt in Saarbrücken!

Recht spontan ging es für mich am 12. Mai nach Saarbrücken zu Kind Kaputt. Die Band aus Leipzig/Nürnberg hat am 22. März ihr Debütalbum Zerfall via Uncle M veröffentlicht und viele positive Reviews und Feedbacks erhalten. Zurecht.

Los ging es mit Donnokov, die ganz geschickt Melodie mit hartem Sound verbinden. Die Jungs aus Jena haben bereits vor der Tour einen Song mit Kind Kaputt aufgenommen. Ein schickes Video zu Schere kann man sich auf YouTube ansehen. Klar dass die Bands an jenem Abend den Titel gemeinsam auf der Bühne performten.
Auch wenn sich an diesem Sonntag kaum Leute im Kleinen Klub in Saarbrücken eingefunden hatten, schienen alle Anwesenden von der Vorband begeistert.

Auch bei Kind Kaputt waren nicht merklich mehr Leute vor Ort – dafür galt deren komplette Aufmerksamkeit aber ganz der Livemusik.
Es wurde an Licht gespart und es blieb düster im Raum. Für mich und meine Kamera eine Herausforderung, für die Show an und für sich aber total sinnig und stimmig. Mit Zerfall haben die Jungs ein Konzeptalbum veröffentlicht, das von Gefühlen wie Wut, Depression und Verzweiflung erzählt. Keine leichte Kost und dennoch sehr packend.
Kind Kaputt ist meiner Meinung nach eine Band, die man definitiv im Auge behalten sollte. Diese Stimme mit Ecken und Kanten. Mal melodisch, mal laut schreiend. Ein Sound, der so bekannt und erfrischend anders zugleich klingt. Ein eleganter Tanz zwischen Posthardcore, Alternativ Rock und Emo.
Auch live konnten die Jungs offensichtlich nicht nur mich für sich gewinnen.
Kurz vor Schluss erklärte Sänger Johannes, dass es bewusst keine Zugabe geben würde; der letzte Song solle Akzeptieren werden und bleiben, damit jeder Anwesende auf dem Nachhauseweg über den Text und die Worte nachdenken könne.

„(…)Wir sollten diese letzten Sätze teilen:
Lass die Versöhnung mit den Feinden
Aus dem Inneren die Erlösung sein
Wenn man die Lichter etwas anders stellt
Ist jede Flucht nur ein Vermeiden von uns selbst
Und vielleicht gilt es zu akzeptieren
Dass wir uns niemals wirklich angekommen fühlen
Und vielleicht verlieren wir irgendwann die Angst davor
Uns selbst genug zu sein“ [Akzeptieren; Kind Kaputt]

+++TOUR+++

22.05. – Ponyhof, Frankfurt
24.05. – Stereo Wonderland, Köln
25.05.- Gänserock Festival, Hannover
26.05. – K19, Kassel